FV Vilseck geschockt!

9. November 2019

Ein ruhiger, arbeitssamer und vor allem sehr beliebter Mensch ist am vergangenen Samstag im Alter von 67 Jahren verstorben und hinterließ damit beim FV Vilseck eine große Lücke. Fabienke, über 50 Jahre Mitglied im Verein und davon 30 Jahre Platzwart, starb auf dem FV-Sportgelände, wo er jahrzehntelang wirkte.

Vom jüngsten bis zum ältesten FV-Mitglied, jeder kannte den Kurt. Noch während seiner beruflichen Tätigkeit war er nach Feierabend jeden Tag auf dem Fußballplatz zu sehen und nachdem er 2015 in Rente ging bereits jeden Vormittag. Er hielt die Plätze und die Freiflächen rund um das FV-Gelände stets sauber, bediente in den Sommermonaten in den frühen Morgenstunden die Berieselungsanlage und pflegte den Maschinen- und Fuhrpark. Die Hauptarbeit für ihn war aber das Mähen und Markieren der drei Rasenspielfelder sowie das Beseitigen des anfallenden Mähguts in den Sommermonaten, wofür er sehr viel Zeit aufbrachte. Gastvereine sprachen sich oftmals lobend über das sehr saubere und gepflegte Sportgelände des FV Vilseck aus, was den Kurt auch ein bisschen stolz machte. Der Kurtl fehlte nie, er war immer da, wenn Arbeiten zu verrichten waren.

Am vergangenen Freitag, vor dem Heimspiel seines FV gegen den SV Etzenricht, streute er nun seine letzte Linie. Dann brach er zusammen und wurde von seinem ständigen Mitstreiter Sven nochmals reanimiert. Doch er schaffte er es nicht mehr und verstarb in der Nacht von Freitag auf Samstag. Den Ehrenabend am vergangenen Samstag, an dem ihn der Verein zu seinem Ehrenmitglied ernennen wollte, konnte er nicht mehr miterleben. Urkunde, Laudatio und ein Treuegeschenk lagen bereit. Vorsitzender Robert Liermann würdigte an diesem Abend die Verdienste des Verstorbenen, und die Mitglieder gedachten ihm in einer Schweigeminute.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ergebnisse / Vorschau

Laden...

Tabelle Bezirksliga Nord

Laden...

Tabelle Kreisklasse Süd

Laden...