SC Luhe-Wildenau – FV Vilseck 3:4 (2:0)

29. April 2019

Quelle: onetz.de

Tore:1:0/2:0 (25./29.) Nico Argauer, 2:1 (47.) Oktay Türksever, 2:2 (52.) Stefan Liermann, 2:3/2:4 (58./66.) Oktay Türksever, 3:4 (90.+1) Benjamin Urban – SR:Matthias Schubert (Neustadt/Kulm) – Zuschauer:350

Es war alles gerichtet für die Meister-Sause – und bis zum Halbzeitpfiff sah es auch gut aus für den SC Luhe-Wildenau. 20 katastrophale Minuten zu Beginn des zweiten Durchgangs gaben dem Spiel aber eine andere Richtung und verdarben dem Spitzenreiter die Feierlichkeiten.

Mit einem Doppelpack brachte Nico Argauer die Hausherren mit 2:0 in Führung.

Mit Beginn der zweiten Hälfte nahm dann das Drama aus Sicht der Luhe-Wildenauer seinen Lauf: Oktay Türksever verkürzte in der 47. Minute im Nachschuss, fünf Minuten später sorgte Stefan Liermann unbedrängt per Seitfallzieher für den Ausgleich. Nun bekam auch der ansonsten sichere SC-Torhüter Frischholz die Flatter. Einen harmlos scheinenden Schuss ließ er nach vorne abprallen und dort staubte Türksever zur 3:2-Führung für die Gäste ab (58.). Und in der 66. Minute fiel dann sogar das 4:2 für die Vilsecker durch Oktay Türksever. Erst jetzt merkte man bei der Heimelf ein gewisses Aufbäumen, die meisten Angriffe endeten aber am Strafraum des FV.

Erst in der Nachspielzeit durften die Schwarz-Roten nochmals jubeln, als Benjamin Urban aus dem Gewühl heraus traf. Ein Treffer, der am Ende Gold wert sein kann, denn durch ihn gewinnt der SC den direkten Vergleich gegen den FV Vilseck.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ergebnisse / Vorschau

Laden...

Tabelle Kreisliga

Laden...

Tabelle Kreisklasse

Laden...